Schätze der Nacht –

Die wertvollen Botschaften deiner Träume

Träume sind wie Dolmetscher zwischen dem Bewusstem und Unbewussten. Sie greifen Aspekte des Zeitgeistes auf, um auf etwas bestimmtes hinzuweisen und verbinden es mit unserem Erleben.

Diese Hinweise werden in symbolischer Sprache dargestellt. Traumwelten bedienen sich unterschiedlicher Farben, Elemente, Lebewesen, Gegenstände, Erlebnisse und Stimmungen. Damit sind Träume mit der archaischen Märchenwelt vergleichbar. Sie verwenden ähnliche Symbole und Eindrücke wie in den Märchen.

Träume sind Mitwirkende des Immunsystems, denn sie achten auf unser Wohlergehen und fördern unsere innere Stärke. Das können Sie noch besser, wenn auch wir sie achten. Auf unserer inneren Traumleinwand werden Filmsequenzen vielfältig dargestellt. Wir erleben sie, als wären sie Wirklichkeit. Und so lenken Träume die Aufmerksamkeit auf ein bestimmtes Thema. Sie zeigen uns verschiede Möglichkeiten auf um uns bei wichtigen Entscheidungen Impulse zu geben. Dadurch helfen sie unsere Aufgaben, für uns stimmig zu meistern.

Träume lassen uns die freie Wahl! Meistens wachen wir mitten im Geschehen auf. Uns wird die Entscheidung gelassen, wie es weiter gehen soll. Erst wenn wir die Zeichen lange übersehen oder gar verdrängt haben, werden die Symbole heftiger und stärker. Dann kann es auch zu Albträumen kommen.

Träume sind immer wichtig auch wenn sie uns auf den ersten Blick nicht schlüssig oder unwichtig erscheinen mögen. Bei genauerem Betrachten erschließen sich die richtungsweisenden Bedeutungen.

Die Traumbotschaften werden immer klarer und intensiver je mehr wir uns mit ihnen beschäftigen. Deshalb ist es wichtig ihre Botschaften zu beachten, zu reflektieren und hineinzuspüren.

Tipp 1: Die Traumerinnerung trainieren
Mach dir nach dem Aufwachen einfach Notizen oder Sprachnachricht zu deinen Träumen und den Gefühlen dazu.

Mit der Zeit wirst du dich morgens immer besser an deine Träume erinnern.

Tipp 2: Je mehr du das Spiel “bewusst.wie“ spielst, desto mehr verstehst du die Zusammenhänge zwischen dem im Traum Erlebtem und den reellen Bezügen.

Traumdeutung an einem Beispiel

Beispiel: Eine junge Frau träumt immer wieder von einer sehr erfolgreichen (real existierenden) Sänger-Gruppe: einmal als Fan, das andere Mal hat sie einen aus der Gruppe geheiratet.

Verknüpfung mit dem eigenen Werteprofil:

  • Die Frau verbindet mit der Gruppe absolute Hingabe an das eigene Talent, Weltklasse-Niveau und Vitalität.
  • Hochzeit heißt für sie liebevolle Hingabe, Verbindung und Versprechen

Traumdeutung: Bisher wollte die junge Frau im Leben nie an erster Stelle stehen und hat sich Größe nicht zugetraut. Jetzt zeigt sich im Traum, dass sich ihr Unterbewusstes diese Hingabe an das eigene Talent auf Weltklasse-Niveau wünscht und sich damit verbinden möchte. Es wird also in den nächsten Jahren spannend sein zu sehen, ob dieser Wunsch, Weltklasse zu erreichen, Wirklichkeit werden wird.

Der Mut, diesen Wunsch vom Leben einzufordern, ist das, was wir mit den Träumen üben können und was die Erfüllung triggert.

Traumlexikon

Hier sind einige Beispiele von Bedeutungen bestimmter Traumszenen:

  • Traum mit Baby/Schwangerschaft: eine neue Eigenschaft oder ein neuer Anteil in dir wird geboren und du kannst ihn jetzt bewusst einsetzen
  • Traum mit Tod: ein Anteil in dir ist gestorben/überholt und wird deshalb ans Leben zurückgegeben
  • Traum mit Hochzeit: zwei Anteile/Eigenschaften finden liebevoll zusammen
  • Traum mit Schlangen: Schlangen symbolisieren die Weisheit der Natur, die männliche Lebenskraft (aufgerollte Schlange) und die weibliche Lebenskraft (aufgerichtete Schlange)
  • Traum mit Wasser: Wasser steht z.B. für Gefühle, Mütterlichkeit, Nahrung und Reichtum